Aufarbeitung 2018
Wir möchten Sie mit Berichten über den Stand und Entwicklung der Aufarbeitung unserer V200 001 informieren.
Rost
Nach den kälteren Monaten wurde im März und April weiter gegen den Rost gekämpft und die Außenhaut auf der rechten Lokseite sowie außen am Führerstand 2 weiter ausgeschnitten. Alte Isolierungen wurden entfernt die Substanz gesichtet. Verrostete Profile in der Seitenwand sind bereits entfernt und getauscht. Mit Trennschleifer, Hammer und Meißel wurden stark korrodierte Winkel und Bleche entfernt.

Dabei kam wieder die Geschichte der Vorserienlok und ihre Eigenschaft als Versuchsträger ans Tageslicht: Die gesamte Außenwand war bei Auslieferung mit Glaswolle isoliert und mit einem Innenblech aus Aluminimum versehen. Teilweise war dieses, wie im Bereich der Führerstände noch erhalten, allerdings aufgrund von galvanischer Korrosion durch die Materialpaarung des Alublechs auf dem Stahlrahmen stark zerfressen. Bereits zu Zeiten der Bundesbahn wurden vermutlich aus diesem Grund im Maschinenraum die Verkleidungsbleche entfernt und die Außenwand stattdessen mit einer Spritzisolierung ("Antidröhn") versehen.

Als nächster Schritt ist nun der Ausbau des Schaltschranks geplant, anschließend soll besagtes Aluminiumblech und die Innenverkleidung entfernt werden.

Auf dem Bild erkennt man noch ein Winkelprofil, welches der untere Abschluss für das Alublech an der Maschinenrauminnenwand war, heute aber unnötig ist und daher entfernt wurde.

Januar - April 2018
Trier
In und um Trier fand im Mai das Dampfspektakel 2018 mit insgesamt 7 Dampflokomotiven statt. Mittendrin: Unsere 52 8195, sowie die Umbauwagen, die wir gerade erst von der Aufarbeitung aus Tschechien abgeholt hatten. Nach einer turbulenten Anreise über zwei Tage, während der unterwegs noch der Innenausbau des beliebten Thekenabteils im Bierwagen abgeschlossen wurde, war die Lok und ihre Mannschaft drei Tage lang auf der Strecke Trier – Gerolstein, unsere Wagen an verschiedenen anderen Zügen unterwegs. Mit Hin- und Rückfahrt haben unsere alte Dame und die vierachsigen Wagen in diesen sieben Tagen über 1800 km, die Dreiachser sogar 2000 km zurückgelegt!

Aber was hat das mit der V200 zu tun?

Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls einer anderen Dampflok kamen unsere Wagen bei einer Fahrt mit V200 033 zum Einsatz und wir konnten schon mal schauen, wie sie sich an unserer V200 001 machen würden.

Diese tollen Bilder, die uns dankenswerterweise von Herrn Barth und Herrn Rese zur verfügung gestellt wurden, möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Solche Bilder und Träume steigern natürlich die eigene Motivation umso mehr und so ging nach dem Einsatz in Trier die Aufarbeitung auf unserem Vereinsgelände weiter: ein neues Außenblech aus Alu für die instandzusetzende Führerstandstür ist zurechtgeschnitten und kann nun auf die darunterliegende Rahmenkonstruktion aufgebracht werden.

Mai 2018